Was ist das EWTO-Gewaltpräventionsprogramm?

Sozialkompetenz ist neben dem Lesen, Schreiben und Rechnen sicher das Wichtigste, was unsere Kinder lernen müssen. Die Sozialkompetenz ist so wichtig, dass sie in vielen Zeugnissen in den ersten Grundschuljahren an erster Stelle steht. Ein elementarer Teil der Sozialkompetenz ist das richtige Verhalten in Konfliktsituationen. Wie schaffen wir es, dass unsere Kinder Konflikte friedlich und selbstbewusst lösen und nicht in eine Opfer- oder Täterrolle hineinwachsen? Hier setzt das Programm der EWTO-Gewaltprävention an. Wir kommen auf Wunsch in die Schulen und Kindergärten und sorgen vor Ort mit unserem Unterricht präventiv und nachhaltig für Sicherheit. Ergänzend bieten wir auch „Nachhilfe“ an. In allen unseren Schulen gibt es im Nachmittagsbereich Gewaltpräventionsklassen, die das Programm der EWTO-Gewaltprävention und Elemente aus dem Kids-WingTsun enthalten.

Auf Wunsch vieler Kinder, Eltern und Lehrer und angesichts des großen Bedarfs hat der Diplom Sportpädagoge Roy Schirdewahn in Zusammenarbeit mit Psychologen, Polizeibeamten, Lehrern, Erziehern und erfahrenen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungsexperten das Programm der EWTO-Gewaltprävention entwickelt.

Von Geburt an werden Kinder ständig behütet und bewacht. Im Laufe der Entwicklung lernen sie, einzelne Aufgaben – wie Essen und Trinken oder Zähneputzen, zu übernehmen, um gesundheitliche Schäden abzuwenden.

Im Kindergarten- bzw. Schulalter ergreifen Eltern weitere Maßnahmen, um ihre Kinder vor möglichen Gefahren zu schützen. Schwimm- oder Verkehrsunterricht tragen zur Sicherheit bei.

Aber eines wird dabei viel zu oft vergessen! Was ist mit der möglichen Bedrohung durch andere Menschen? Gelingt es, die ersten Auseinandersetzungen positiv zu gestalten, steigt die Chance, dass das Kind mit einem gesteigerten Selbstbewusstsein weiter durch das Leben gehen wird. Wenn es diese aber negativ erlebt, wird es vielleicht unsicher und ängstlich in die Opferrolle abgleiten.

Die positive Entwicklung des Selbstbewusstseins und des Selbstwertgefühls entscheidet darüber, ob ein Mensch sich frei entfalten kann. So wird er seine Ziele erreichen und ein glückliches und erfolgreiches Leben führen.

Fehlendes Selbstbewusstsein und mangelhaftes Selbstwertgefühl können zu schlechten Leistungen in der Schule, Perspektivlosigkeit und Isolation führen.

Unsere Gewaltpräventionskurse sorgen dafür, dass alle Teilnehmer/innen ihr Selbstbewusstsein deutlich steigern. Die Kinder und Jugendlichen bekommen die Möglichkeit, Konfliktsituationen erfolgreich zu bewältigen und ihr Leben gewaltfrei zu gestalten. Somit werden sie weder Opfer noch Täter von Gewalttaten.

Die Ziele unserer Gewaltpräventionskurse:

  • Grenzen ziehen, bewachen, verteidigen
  • Weder Opfer noch Täter werden
  • Anderen helfen
  • Selbstbewusst auftreten
  • Herausforderungen annehmen


Wie erreichen wir diese Hauptlernziele?

Durch einen Unterricht der praktische Lösungsvorschläge trainiert und darüber hinaus auch noch viel Spaß macht.